Konzept

Uf em Weg zum Star

Nachwuchs­förderung muss 
Perspektiven haben

Im Nachwuchseishockeysport gestalten wir gemeinsam den Trainingsprozess in mehreren Stufen und auf Basis eines methodischen Konzeptes. Es ist das Ziel, dass Hockey Country in den verschiedenen Altersklassen für Einsteiger wie auch für Fortgeschrittene und die Begabtenförderung die passende Wettkampfstufe bietet.

Unsere Botschafter

Simon Schenk
Simon Schenk

Es macht mich stolz, dass ich als ehemaliger Spieler im Meisterteam SC Langnau 1976 und als ehemaliger Eishockey Nationaltrainer Botschafter des HOCKEY COUNTRY sein darf.
Unter den Eishockey-Gittern die funkelnden Augen der jungen Spielerinnen und Spieler zu sehen, lässt mein Eishockeyherz jeweils höherschlagen. Die Begeisterungsfähigkeit unserer Jugend ist das Fundament für eine erfolgreiche Zukunft als Eishockeyspieler UND als Mensch!
In der heutigen Zeit ist es unumgänglich, dass man regionale Zusammenarbeit pflegt und so den Nachwuchsspielern beste Voraussetzungen ermöglicht. Wenn man die erfolgreiche Zusammenarbeit fortführen und weiter ausbauen kann, bin ich überzeugt, dass alle Vereine im HOCKEY COUNTRY davon profitieren und das Emmental wieder ganz grosse Eishockeyspieler an die Spitze führen kann.
Allen, die uns dabei in irgendeiner Form unterstützen, danke ich an dieser Stelle ganz herzlich!

Martin Gerber
Martin Gerber

Ich bin überzeugt mit dem Hockey Country auf dem richtigen Weg zu sein. Deshalb unterstütze ich das Projekt auch. Für die Weiterentwicklung des Eishockeys in der Region ist diese Zusammenarbeit unabdingbar.
Die Zusage als Botschafter war für den ehemaligen Langnau-Junior und langjährigen Tigers Stammtorhüter selbstverständlich. Doch der ehemalige NHL-Spieler will dem Hockey Country nicht nur mit seinem Namen helfen, sondern sich aktiv an der Projektarbeit beteiligen.
Ich will den jungen Spielern meine Erfahrungen weitergeben und ihnen Mut machen, denselben Weg wie ich zu gehen, erklärt Martin Gerber. Er leitete bereits Trainerlehrgänge zum Thema "Eistraining für Torhüterinnen und Torhüter auf den verschiedenen Nachwuchsstufen".

SIMON SCHENK

Simon Schenk
Simon Schenk

Es macht mich stolz, dass ich als ehemaliger Spieler im Meisterteam SC Langnau 1976 und als ehemaliger Eishockey Nationaltrainer Botschafter des HOCKEY COUNTRY sein darf.

Unter den Eishockey-Gittern die funkelnden Augen der jungen Spielerinnen und Spieler zu sehen, lässt mein Eishockeyherz jeweils höherschlagen. Die Begeisterungsfähigkeit unserer Jugend ist das Fundament für eine erfolgreiche Zukunft als Eishockeyspieler UND als Mensch!
In der heutigen Zeit ist es unumgänglich, dass man regionale Zusammenarbeit pflegt und so den Nachwuchsspielern beste Voraussetzungen ermöglicht. Wenn man die erfolgreiche Zusammenarbeit fortführen und weiter ausbauen kann, bin ich überzeugt, dass alle Vereine im HOCKEY COUNTRY davon profitieren und das Emmental wieder ganz grosse Eishockeyspieler an die Spitze führen kann.
Allen, die uns dabei in irgendeiner Form unterstützen, danke ich an dieser Stelle ganz herzlich!

Martin Gerber

Martin Gerber
Martin Gerber

Ich bin überzeugt, mit dem Hockey Country auf dem Richtigen Weg zu sein. Deshalb unterstütze ich das Projekt auch. Für die Weiterentwicklung des Eishockeys in der Region ist diese Zusammenarbeit unabdingbar.
Die Zusage als Botschafter war für den ehemaligen Langnau-Junior und langjährigen Tigers Stammtorhüter selbstverständlich. Doch der ehemalige NHL-Spieler will dem Hockey Country nicht nur mit seinem Namen helfen, sondern sich aktiv an der Projektarbeit beteiligen.
Ich will den jungen Spielern meine Erfahrungen weitergeben und ihnen Mut machen, denselben Weg wie ich zu gehen, erklärt Martin Gerber. Doch der ehemalige NHL-Spieler will das Hockey Country nicht nur mit seinem Namen helfen, sondern sich aktiv an der Projektarbeit. Er leitete bereits Trainerlehrgänge mit dem Thema "Eistraining für Torhüterinnen und Torhüter auf den verschiedenen Nachwuchsstufen".

Hockeycountry Nachwuchsförderung Konzept
Stufe III

Vorbereitungstraining zum Leistungssport, vertiefen spezialisieren, individuell differenzierte Steigerung, Wettkämpfe haben Trainings- und Kontrollfunktion.Sie dienen der Überprüfung der persönlichen Entwicklung.

Hockeycountry Nachwuchsförderung Konzept Stufe 3
Stufe II

Unser Nachwuchstraining ist auf eine vielseitige, aber auch sportartspezifische Ausbildung ausgerichtet. Technik und sportartspezifische Fähigkeiten werden gezielt angewendet und aufgebaut .

Hockeycountry Nachwuchsförderung Konzept Stufe 2
Stufe I

Unser Nachwuchstraining hat zunächst eine vielseitige sportliche Ausbildung zum Ziel. Grundkenntnisse spielerisch entdecken und erwerben.

Hockeycountry Nachwuchsförderung Konzept Stufe 1

Datenschutzhinweis

Für die Online Anmeldung zum Hockey Summer Camp, das Kontaktformular und die Verbesserung der Website setzen wir Cookies ein. Wie wir mit den erhaltenen Informationen umgehen erfahren Sie in unseren Datenschutzinformationen.